11
Jan
2013

Kostenlos um die Welt?

Ja, ein neues Plusenergiehaus macht es möglich! Auf seinem Dach wird so viel Sonne in Strom umgewandelt, dass die Bewohner in ihrem Elektroauto bis zu 40 000km kostenlos zurücklegen können. Unabhängigkeit von der zur Neige gehenden fossilen Ressourcen – das sollte doch eigentlich Ziel bei jedem Neubau sein.
Auch wenn es noch längst nicht die gängige Bauform ist, so hört man doch immer häufiger von Plusenergiehäusern. Dabei handelt es sich in der Regel um Gebäude, die dank Photovoltaik mehr Energie produzieren, als für Warmwasserbereitstellung, Heizung und Komfortlüftung notwenig ist. Ein Pionier auf diesem Gebiet stellt das Architekturbüro Setz dar, seine neueste «Errungenschaft»: Ein Mehrfamilienhaus, das die zwei 4½- und der 1½-Zimmer-Wohnungen richtig schön warm hält. Kalte Wände kennt dieser ansprechende Neubau nicht. Die eingebaute Komfortlüftung erneuert innerhalb von nur 3 Stunden einmal komplett die Luft im Haus, der Wohnkomfort ist somit gesichert.
©Nachhaltig Bauen | 1 | 2013 , Seiten 65-67